Mittwoch, 3. November 2010

Die Welt steht still....

Wut, Verzweiflung, Fassungslosigkeit, Trauer... 
ich weiß gar nicht welches dieser vielen Gefühle momentan überwiegt.....


Der Tod ist nichts.
Ich bin nur in das andere Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, Ihr seid Ihr.
Das, was ich für Euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
Gebraucht nicht eine andere Redeweise
Und seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich, betet für mich,
damit mein Name im Haus ausgesprochen wird,
so wie es immer war,
ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchgeschnitten.
Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.

Kommentare:

  1. Ich hab Gänsehaut! Was ist den passiert?
    Wünsche Dir viel Kraft und Menschen, die genau jetzt an Deiner Seite sind.

    AntwortenLöschen
  2. Wo ich dies lese, hoffe ich, dass jemand in der Nähe ist mit starker Schulter zum Anlehnen, jemand zum Festhalten. Jemand der auffängt!
    Jemand der Kraft und Stärke hat in den traurigsten Zeiten des Lebens.

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebste Steffie,
    was auch immer passiert ist, es tut mir sehr leid wenn jemand so traurig ist.
    Wünsche Dir ganz viel Kraft.
    liebe Grüsse
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Steffi,

    ich weiß nicht, um was es geht, aber Dein Post macht mich traurig!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Steffi,
    von ganzem Herzen wünsche ich dir und deinen Lieben ganz viel Kraft und sende aufrichtige Anteilnahme. Der Verlust eines lieben Menschen verlnagt so viel ab von denen, die er zurück lässt.
    Fühl dich gedrückt!
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Was auch immer passiert ist - ich hoffe es geht dir gut.

    Fühl dich gedrückt, wenn auch nur virtuell..

    Stephie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Steffi, mein herzlichstes Beileid möchte ich Dir aussprechen. Ich kann Deine Gefühle so gut nachvollziehen und wünsche Euch einen Zusammenthalt der Euch durch die schweren Stunden, Tage, Wochen und Monate bringt.

    Der Spruch ist wunderschön und allein beim lesen kamen mir die Tränen, denn er verbindet so viel mit meinem Opi.

    Sei lieb gegrüßt, Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Ich nehm dich fest in den Arm ....

    und drück dich,

    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Ja das gedicht sagte es uns ganz genau der tod gehört zum leben dazu auch wenn wir es nicht wahr haben wollen!

    einen geliebten menschen gehen zu lassen und weiter zu machen das sind wohl mit die schwersten hürden im leben.

    ich wünsche dir die kraft und den mut das gut zu überstehen.

    nimm die trauer mit wie einen stein. die zeit wird ihn nicht verschwinden lassen aber mit der zeit wird aus dem brocken nach und nach ein hübscher kieselstein glatt und handschmeichelnd und mit einem lächeln kannst du dich an schöne zeiten zurück erinnern.

    liebe grüße kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Fühl dich mal feste gedrückt!

    Ich weiß nicht wen du verloren hast, aber es ist sehr schwer. Ich wünsche dir viel Kraft! Wenn du reden möchtest bin ich für dich da!

    Drück,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. ich stell gleich mal ein Lichtlein für euch auf...

    ich drück dich meine liebe !!!

    AntwortenLöschen
  12. Auch wir wünschen ganz viel Kraft und schicken eine feste virtuelle Umarmung für Dich und Deine Lieben.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Steffi,

    habe auch eine Gänsehaut beim Lesen des letzten Posts bekommen :( Hoffe, es geht dir einigermaßen und wünsche Dir viel Kraft, um das zu überstehen.

    LG Miriam

    AntwortenLöschen

Hallo

Ich freue mich sehr über eure Kommentare. Bei Fragen versuche ich so schnell es geht zu antworten!

Alles Liebe
Eure Steffi